default_mobilelogo

Elba und Korsika - Inselhopping vom Feinsten

Ein weiterer fantastischer Törn reiht sich im Juni in die Kette unvergesslicher Fahrten ein: Mit einem Katamaran, einer Lagoon 421, segelten wir von der italienischen Küste ins Mittellmeer hinaus. Konkret: Von Punta Ala südöstlich von Piombino gings nach Elba und Korsika und retoure. Der Törn hat bereits im Hafen einen Abend vor dem Auslaufen mit einem herrlichen Sonnenuntergang und bestechend schönem Licht begonnen.

Das für meine Verhältnisse recht große Schiff - das größte, das ich bislang auf einem längeren Törn gesteuert habe - ließ nur wenig Wünsche offen, was das Platzangebot für Mensch, Gepäck und Proviant angeht, aber auch die Ausstattung der Pantry und der Kajüten war großzügig. Es gab ebenfalls viel Platz auf dem Deck für ausgedehnte Sonnenbäder, kulinarische Leckereien und gemütliche Abende.

Ein solcher Zweirümpfer ist schon das krasse Gegenteil zu meiner HEOL: Wuchtige Rümpfe, aufrechtes Segeln, große ebene Flächen für ein ausgedehntes Sonnenbad, große Fenster und eine riesige Terrasse für ausgedehnte Frühstücksevents oder abendliche Weinverkostungen. Luxus pur für meine Verhältnisse und im Vergleich dazu mutet BELIAN eher spartanisch oder gar puristisch an.

Kühles Wetter in Deutschland, dafür aber einen Hauch von Sommer am Mittelmeer: Keinen Tropfen Regen, Sonne satt, Temperaturen für T-Shirts und Shorts. Für mich das attraktivste Segelrevier in vergleichsweise greifbarer Nähe ist der Arcipelago Toscano, das toskanische Inselarchipel. Es liegt zwischen Korsika und Italien und umfasst die sieben Inseln Elba, Giglio, Montecristo, Capraia (Bild unten), Pianosa sowie Gorgona. Auch mehrere Felsengruppen gehören dazu, einige der Inseln dürfen weder angefahren noch betreten werden.

Wir haben uns auf diesem Törn aus verschiedenen Gründen auf Elba beschränkt und sind an einem Tag auch auf der französischen Insel Korsika gewesen. Eine der bleibendsten Erinnerungen für mich ist die an das Mitternachtsschwimmen in einer schönen Ankerbucht am nordöstlichen Ende Elbas. Dieses Gebiet bietet alles was man sich wünscht: Landschaftliche Schönheit, pittoreske Städtchen, passenden Wind, leckeres Essen und mediterranes Ambiente - was will man mehr?! Ich kann mir gut vorstellen dieses Revier immer wieder zu besuchen, es liegt günstig und der Sprung weg vom Festland ist immer wieder prickelnd.