default_mobilelogo

Schiffsabnahme - Vororttermin im April

Mit der Zulassung auf dem Bodensee hat BELIAN die erste Hürde des Jahres genommen, hier die ganze Geschichte.

Den ersten Schlag mit BELIAN habe ich alleine von Überlingen-Nussdorf nach Langenargen zurückgelegt. Die Bedingungen waren zunächst moderat, doch nach einer guten Stunde frischte der Wind plötzlich auf und ich hatte mein erstes Geschwindigkeitserlebnis mit dem Boot - die Logge zeigte 8,5 Knoten und ich war hell auf begeistert mit welcher Leichtigkeit der kleine Flitzer unter Genaker loslegt. BELIAN lässt sich einhand sehr gut dirigieren, bei bis zu 4 bft kann man tatsächlich alleine raus, vor allem dann, wenn sich keine allzu große Welle aufbaut. Langenargen war schnell erreicht und der Überprüfung am nächsten Morgen stand nichts mehr im Weg.

 

Der Prüfer hat sich Boot, Gasanlage, Motor und Lichterführung angeschaut und kontrolliert, ein paar Bemerkungen zum Außenborder losgelassen, mir die ein oder andere Anspielungen zur geringen Stehhöhe unter Deck an den Kopf geworfen (der Kerl war fast 2m groß), dann gabs den begehrten Stempel und die Zulassungsurkunde. Unter Leichtwindbedingungen konnte ich schließlich - frisch bestempelt und besiegelt - von Langenargen nach Kirchberg dümpeln, wo das Boot bis zur Schiffstaufe stationiert war.

 

Die Rückfahrt nach Kirchberg war ein Leichtes, denn die Bedingungen waren sehr moderat. Ausgestattet mit allem, was man am Bodensee rechtlich braucht, konnte ich den kommenden Törns, vor allem aber der Schiffstaufe gelassen und freudig entgegen sehen.